Humanistische Grundschule, Fürth - Schulprofil.

Harte  Fakten

Gründung

2008

Schultyp/-­form

Humanistische Grundschule

Schüler_innenanzahl

>100 (in vier altersgemischten Lerngruppen)

Anzahl  der Lehrkräfte (ggf. + weiteres Personal)

?

Merkmale des täglichen Lernens

Kind steht im Mittelpunkt, Jahrgansübergreifendes Lernen, Wochenplan, Freie Arbeit, Kinderrat, Philosophieren, Kurse und Projekte, Freies Spiel

Besonderheiten

Feste Feiern als fester Bestandteil, tägl. Frisch zubereitetes Essen, HVD ist Dachverband

Genauere Erklärung des Schulkonzeptes

Die Humanistische Pädagogik lässt sich bis in die Antike zurückverfolgen, wobei „Humanismus“ je nach Epoche unterschiedliche Bedeutungen zugeschrieben werden.

In der Antike lag der Fokus auf dem geistigen Streben nach Wahrheit und Erkenntnis (Sokrates, Platon) bzw. auf der wettbewerbsfreien ganzheitlichen Entwicklung des Menschen auf Grundlage der Vernunft mit dem Ziel, in Gemeinschaft ein gutes Leben führen zu können (Aristoteles).

In der Renaissance rückte das Kind selbst und dessen freie Entfaltung in den Mittelpunkt. Es müsse angstfreies Lernen ermöglicht werden (Erasmus von Rotterdam), das möglichst viele Sinne anspreche und Kreativität fördere.

In der Aufklärung sollte die gute Anlage des Kindes (Rousseau) gegen die negativen gesellschaftlichen Einflüs- se geschützt werden. Bildung sollte sich ganzheitlich auf Kopf, Herz und Hand (Pestalozzi) beziehen. Lehrende nehmen die Rolle von Helfenden ein und solle eine verlässliche vernunftgeleitete Vorbildfunktion einnehmen (Kant).

Die reformpädagogische Bewegung greift die Orientierung am Kind wieder auf, fokussiert auf die Lebens- weltorientierung und richtet sich insbesondere gegen autoritären Lern- und Unterrichtsstil. Das Erlernen von Selbstständigkeit und das Erlernen des Zusammenlebens in der Gesellschaft nach demokratischen Prinzipien werden fokussiert.

Auf dieser Grundlage entwickelte sich das Humanistische Konzept im engeren Sinne:

Vorrangiges Ziel ist die Erleichterung des Lernens und Wandels (Rogers) und die Erziehung zum Menschsein (Fromm). Außerdem wird die Ausbildung der Urteilsfähigkeit verfolgt (Kohlberg). Die Bedeutung der intrinsischen Motivation wird betont (Maslow).

Weitere wichtige Infos zur Schule/zum Konzept

Es gibt eine Kinderuni während der Hortzeit. Die Teilnahme ist freiwillig. Das Angebot wird von Paädagog_innen und von Kindern gestaltet. Das Kursangebot wechselt jährlich.

Quellen

http://www.hvd-kitas.de/humanistische-grundschule/fuerth/ueber-uns/

http://www.hvd- kitas.de/fileadmin/user_upload/Schule_Fuerth/Konzept_Humanistische_Grundschule_Fuerth26-03-08.pdf