United World College, Freiburg - das Schulprofil.

 

Gründung

2014

Schulform/ Schultyp

internationales Oberstufen-Internat (Stufe 11/12, Abschluss: IB - International Baccalaurea)

Schülerzahl

200, derzeit 104 aus 71 Nationen, von nationalen Komitees ausgewählt (Teil -/Vollstipendien), 50 Plätze für deutsche, 150 für internationale Schüler_innen

(„Alle Schüler werden ausschließlich nach Eignung, Persönlichkeit und Begabung ausgewählt“)

Merkmale täglichen Lernens

Kursunterricht (3 Grund & 3 Leistungskurse (IB Fächer), Teilnahme am CAS - Programm (kreative Arbeitsgemeinschaft, Sportangebot, Übernahme sozialer Dienste), Unterrichtssprache: Englisch, erlebnispädagogisch orientiert, Internatsleben: 4 Nationen teilen 1 Zimmer, Abendveranstaltungen mit Diskussionen „Global Affairs“

Besonderheiten

IB - Fächer (u.a. Social and Cultural Anthropology, Economics, Environmental Systems and Societies, Visual Arts, Theatre),

Services, Projektwochen (Fokus: Technik & Umwelt, nachhaltige Entwicklung, Wie kann Technik zu Frieden beitragen?, interkulturelles Lernen, Sport/ Services/ Events als Pfeiler des pädagogischen Konzepts.

1962 gründet Kurt Hahn das internationale Atlantic College als erstes UWC. Inzwischen gibt es 15 weltweit und ca. 50.000 Alumnis. Hahn entwirft mit den United World Colleges das Ideal eines „Atlantischen Staatsbürgertums“ (Hahn 1957, S. 284). Durch den Dienst am Nächsten (durch Projekte je nach College) wie Unterstützung ethnischer Minderheiten in Flüchtlingslagern, Seenotrettungsdienst, Schutzprogramme für gefährdete Tierarten, Aidsaufklärungsarbeit etc. und Gemeinschaftserfahrung als Schutz vor totalitärem Irrglauben soll die an den UWCs gebildete und zu Toleranz und sozialem Engagement angehaltene Jugend zur interkulturellen Verständigung und Frieden beitragen.

„UWC macht Bildung zu einer Kraft, die Menschen, Nationen und Kulturen für Frieden und

eine nachhaltige Zukunft vereint.”

UWC - Mission Statement

http://www.uwcrobertboschcollege.de/en/