Das Vorgehen.

Unser Ziel, innerhalb von zwei Wochen sechs Schulen zu besuchen und daraus nachhaltige Schlüsse über das Gelingen von Schule ziehen zu wollen ist zugegebenermaßen ambitioniert.

Das Prinzip der Reise ist, auf einen Tag mit Hospitation, Beobachtungen und Gesprächen mit Lehrpersonal und Schulleitung an der jeweiligen Schule einen Tag der Reflexion und Analyse des Erlebten folgen zu lassen. Kann man nach einem einzigen Tag an einer Schule deren Wesen ganz erfassen? Nein, wahrscheinlich nicht. Doch wir können uns vorstellen, wir seien das erste Mal in unserem Leben an einer Schule und stellen noch keine Mutmaßungen über mögliche Verhaltenserklärungen an.

Wir beobachten, wie die Anwesenden handeln und fokussieren uns an jeder Schule auf folgende Bereiche: Das Handeln der Lernenden, deren Interaktion, das Handeln der Lehrenden und die Interaktion mit den Lernenden und betrachten typische Schulsituationen wie Gruppenarbeit, Präsentationen oder Unterrichtsgesprächen mit neuen Augen - und haben bei der Analyse immer im Hinterkopf, dass wir nur Beobachtende des Moments waren und keine ausgewiesenen Expertinnen des jeweiligen Schulgeschehens.

Der zweite wichtige Teil des Schulbesuchs wird das Gespräch mit der Schulleitung sein. Hier werden wir die Möglichkeit nutzen, den Experten oder die Expertin zu Schulentwicklung und Innovation, Teamkultur und Bildungsidealen zu befragen. Die frohe Botschaft: Diese Interviews werden gefilmt, geschnitten und hochgeladen. Wir freuen uns auf spannende Inhalte!